Lädt
back to top

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Infos dazu in der Datenschutzerklärung am Ende der Webseite.

Was ist eigentlich ein Quartier?

Wir verstehen Quartier als den unmittelbaren Lebensraum, den die oder der Einzelne/Einzelner als sein oder ihr Zuhause wahrnimmt, in dem er oder sie wohnt, Besorgungen erledigt sowie soziale Kontakte pflegt.


An wen richtet sich das Projekt?

Im Vordergrund stehen ältere Menschen mit ihren Wünschen, Bedürfnissen und Interessen an ihr Wohnumfeld. Quartiersentwicklung und damit verbunden jede Veränderung betrifft jedoch alle Menschen im Quartier, egal welcher Generation!


Was genau ist
"Tuhuus in Langerfeld"?

Das Projekt „Tuhuus in Langerfeld – Gut und lange leben im Quartier“ möchte die Lebensqualität insbesondere von älteren Menschen im Quartier steigern und ihnen ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben im vertrauten Umfeld ermöglichen.


Aktuelles  | 

Wie kommen Sie eigentlich zum Impfzentrum in Elberfeld?

Beförderungsangebot für alle ab 80-jährigen Langerfelder*innen mit dem Quartiersbus Tuhuus

 

Das Wuppertaler Impfzentrum Campus Freudenberg liegt in Elberfeld – von Langerfeld ein gutes Stück entfernt!

Aus diesem Grund bietet das Quartiersbüro Tuhuus in Langerfeld in Kooperation mit dem ASB RV Bergisch Land e.V. einen Fahrservice für alle ab 80-jährigen Langerfelder*innen zum Impfzentrum hin und zurück an.

 

Bitte beachten Sie:

Das Angebot gilt für alle Langerfelder*innen ab 80 Jahre, die keinen Beförderungsbescheid ihrer Krankenkasse haben und ihre Fahrt zum Impfzentrum nicht anderweitig privat organisieren können.

 

  • Wie geht das?

 

Melden Sie sich telefonisch oder per Email bei uns im Quartiersbüro unter 0202 - 254 850 58 oder unter info@tuhuus-langerfeld.de (bitte spätestens eine Woche vor Ihrem Impftermin).

Wir organisieren Ihre Einzelfahrt entsprechend zu Ihrem Termin im Impfzentrum.

Vor Ihrem Termin werden Sie zur verabredeten Zeit vor der Haustür mit dem Quartiersbus Tuhuus von einem freundlichen Mitarbeiter des ASB abgeholt und nach Termin wieder nach Hause gefahren.

Die Fahrt ist für Sie kostenlos.

 

Wir möchten damit einen Beitrag zu Ihrer Sicherheit leisten und die Impfaktion unterstützen!

 

 

Alle Informationen finden Sie noch einmal  hier im Handzettel zum Fahrservice zusammengefasst.

 

 

Übersicht der Projektziele

 

   Langerfeld wird..

Bedeutsam für Mobilität und damit für ein selbständiges Leben ist, dass so wenige Barrieren wie möglich vorhanden sind – in der eigenen Wohnung und im öffentlichen Raum.

Demenz ist eine Erkrankung, die bei allen Betroffenen Unsicherheit, Überforderung und Rückzug auslösen kann. Aufklärung und Information erleichtern den Umgang mit dem Thema.

Wir vernetzen Menschen und Angebote und sind zentrale Anlaufstelle.

Wir fördern Engagement und unterstützen bei der Umsetzung von Ideen – auch mit unseren Räumlichkeiten am Langerfelder Markt.

Jede*r Langerfelder*in kann seine / ihre Ideen einbringen und selbst mitgestalten. Jede*r kann sich zum Gemeinwohl einbringen und findet dabei Unterstützung im Quartiersbüro Tuhuus in Langerfeld.

Weitere Infos zu den Zielen


Kontaktieren Sie uns

Kontakt

Quartiersbüro
Tuhuus in Langerfeld

Odoakerstraße 2  42389 Wuppertal
(Eingang über Wilhelm-Hedtmann-Straße)

Telefon: 0202 254 850 58
E-Mail: info@tuhuus-langerfeld.de

Öffnungszeiten:
Dienstag 10.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch 14.00 - 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Zu Google-Maps

Ihre Ansprechpartnerinnen

Andrea Knoll
Mobil: 0157 - 806 198 20
Mail: knoll@tuhuus-langerfeld.de


Anke Kirchmann-Bestgen
Mobil: 0157 - 806 312 13
Mail: kirchmann@tuhuus-langerfeld.de


„Tuhuus in Langerfeld – Gut und lange leben im Quartier“ ist ein Kooperationsprojekt des Arbeiter-Samariter-Bund RV Bergisch Land e.V., der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal gGmbH und der Evangelischen Kirchengemeinde Langerfeld. Gefördert wird das dreijährige Projekt (Laufzeit:  01.01.2019 bis 31.12.2021) durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW.

 

Ein Projekt in Kooperation von:

Gefördert von:

förderer