Lädt
back to top

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Infos dazu in der Datenschutzerklärung am Ende der Webseite.

Aktuelles  | 

Themenwoche Impfen – Tag 2

Videointerview Im Impfzentrum

 

Die Stadt Wuppertal hat am Campus Freudenberg in Elberfeld das Corona-Impfzentrum eingerichtet. Dort werden seit Anfang Februar Impfwillige gegen Corona geimpft.

Wir haben uns gefragt, wie funktioniert das mit der Impfung im Impfzentrum für die ab 80-jährigen Wuppertaler*innen eigentlich?

Anfang März haben wir dazu ein Interview mit Christopher Katz vom Arbeiter-Samariter-Bund RV Bergisch Land e.V. geführt. Er ist Teamleitung des ASB im Impfzentrum. Der ASB ist einer von vier Hilfsorganisationen, die die Ärzte der Kassenärztlichen Vereinigung bei der Impfung unterstützen.

 

Herr Katz hat uns auf folgende Fragen Antworten gegeben:

  • Ich habe einen Termin im Impfzentrum und ich möchte diesen in Begleitung durchführen, ist das möglich?
  • Werde ich in Empfang genommen, ähnlich wie bei meinem Hausarzt/meiner Hausärztin?
  • Erhalte ich vor Ort noch Informationen, wenn ich noch unsicher bin?
  • Zu dem Termin muss ich einige Unterlagen mitbringen. Muss ich darüber hinaus noch Unterlagen vor Ort ausfüllen?
  • Gibt es vor der Impfung noch ein Gespräch mit einem Arzt/einer Ärztin?
  • Die Impfung: Bekommt man die Spritze in den Oberarm, kann ich während der Impfung sitzen?
  • Was passiert nach der Impfung, bleibe ich noch zur Beobachtung?
  • Was passiert, wenn ich die Impfung nicht vertrage?
  • Erhalte ich direkt den Termin für die zweite Impfung?
  • Was mache ich, wenn ich mich an dem Tag des Impftermins unwohl/erkältet fühle?
  • Wir lange dauert der Termin insgesamt, was kann ich meiner Begleitung sagen, die auf mich wartet?

 

 

Das Video können Sie hier links anklicken und sehen.

 

 


Kontaktieren Sie uns

Kontakt

Quartiersbüro
Tuhuus in Langerfeld

Odoakerstraße 2  42389 Wuppertal
(Eingang über Wilhelm-Hedtmann-Straße)

Telefon: 0202 254 850 58
E-Mail: info@tuhuus-langerfeld.de

Öffnungszeiten:
Dienstag 10.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch 14.00 - 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Zu Google-Maps

Ihre Ansprechpartnerinnen

Andrea Knoll
Mobil: 0157 - 806 198 20
Mail: knoll@tuhuus-langerfeld.de


Anke Kirchmann-Bestgen
Mobil: 0157 - 806 312 13
Mail: kirchmann@tuhuus-langerfeld.de


„Tuhuus in Langerfeld – Gut und lange leben im Quartier“ ist ein Kooperationsprojekt des Arbeiter-Samariter-Bund RV Bergisch Land e.V., der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal gGmbH und der Evangelischen Kirchengemeinde Langerfeld. Gefördert wird das dreijährige Projekt (Laufzeit:  01.01.2019 bis 31.12.2021) durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW.

 

Ein Projekt in Kooperation von:

Gefördert von:

förderer