Lädt
back to top

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Infos dazu in der Datenschutzerklärung am Ende der Webseite.

Aktuelles  | 

Weihnachts- und Neujahrsgrüße aus dem Tuhuus

Wir wünschen allen Langerfelder*innen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Übergang ins Jahr 2021!

Ein besonderes Jahr geht zu Ende und wir hoffen alle auf ein neues Jahr mit weniger Sorgen und einem Mehr an persönlicher Freiheit!

Wir im Tuhuus durften in diesem Jahr vielfältige Erfahrungen machen. Trotz der Pandemie hat es großes Engagement für das Quartier gegeben, Arbeitsgemeinschaften haben ihre Themen vorangebracht, Vernetzungen wurden geschaffen, gemeinsam wurde „geschmiedet“ und entwickelt – wir blicken, trotz großer pandemiebedingter Einschränkungen, auf ein aktives Jahr zurück!

Darauf wollen wir in 2021 aufbauen!

Wir freuen uns, Sie und Euch im nächsten Jahr wieder im Tuhuus begrüßen zu können - virtuell oder „live“- das wird man sehen.

Das Wichtigste: Bleiben Sie alle gesund!

Aus dem Quartiersbüro grüßen herzlich

Andrea Knoll und Anke Kirchmann-Bestgen


Kontaktieren Sie uns

Kontakt

Quartiersbüro
Tuhuus in Langerfeld

Odoakerstraße 2  42389 Wuppertal
(Eingang über Wilhelm-Hedtmann-Straße)

Telefon: 0202 254 850 58
E-Mail: info@tuhuus-langerfeld.de

Öffnungszeiten:
Dienstag 10.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch 14.00 - 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Zu Google-Maps

Ihre Ansprechpartnerinnen

Andrea Knoll
Mobil: 0157 - 806 198 20
Mail: knoll@tuhuus-langerfeld.de


Anke Kirchmann-Bestgen
Mobil: 0157 - 806 312 13
Mail: kirchmann@tuhuus-langerfeld.de


„Tuhuus in Langerfeld – Gut und lange leben im Quartier“ ist ein Kooperationsprojekt des Arbeiter-Samariter-Bund RV Bergisch Land e.V., der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal gGmbH und der Evangelischen Kirchengemeinde Langerfeld. Gefördert wird das dreijährige Projekt (Laufzeit:  01.01.2019 bis 31.12.2021) durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW.

 

Ein Projekt in Kooperation von:

Gefördert von:

förderer