Lädt
back to top

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Infos dazu in der Datenschutzerklärung am Ende der Webseite.

Aktuelles  | 

Erschienen: 3. Ausgabe des Langerfelder Dorfblatt

Nun auch das erste Mal in Print!

 

Die Arbeitsgemeinschaft „Langerfelder Dorfblatt“ veröffentlicht die dritte Ausgabe, die wir Ihnen gerne hier zum Lesen weiterleiten.

 3. Ausgabe des Langerfelder Dorfblatt

Neu ist: Das Langerfelder Dorfblatt gibt es erstmals auch in gedruckter Form.

Wir vom Tuhuus in Langerfeld haben das einjährige Jubiläum der „Ideenschmiede Langerfeld“ im September genutzt, um den engagierten Bürger*innen der AG Langerfelder Dorfblatt ein Geschenk zu machen – und damit auch den Lesern, die wohl schon nach einer Print-Auflage gefragt hatten!

 

Auslageorte der 3. Ausgabe zum Stand 07.10.2020 sind:

Albatros-Apotheke

Delle

Ev. Gemeindehaus Inselstraße

Friseure (bei fast allen)

Generationennetzwerk

Papier Kürten

Pathi Kiosk

Tuhuus in Langerfeld

 

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen der dritten Ausgabe des Langerfelder Dorfblatts!

 


Kontaktieren Sie uns

Kontakt

Quartiersbüro
Tuhuus in Langerfeld

Odoakerstraße 2  42389 Wuppertal
(Eingang über Wilhelm-Hedtmann-Straße)

Telefon: 0202 254 850 58
E-Mail: info@tuhuus-langerfeld.de

Öffnungszeiten:
Dienstag 10.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch 14.00 - 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Zu Google-Maps

Ihre Ansprechpartnerinnen

Andrea Knoll
Mobil: 0157 - 806 198 20
Mail: knoll@tuhuus-langerfeld.de


Anke Kirchmann-Bestgen
Mobil: 0157 - 806 312 13
Mail: kirchmann@tuhuus-langerfeld.de


„Tuhuus in Langerfeld – Gut und lange leben im Quartier“ ist ein Kooperationsprojekt des Arbeiter-Samariter-Bund RV Bergisch Land e.V., der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal gGmbH und der Evangelischen Kirchengemeinde Langerfeld. Gefördert wird das dreijährige Projekt (Laufzeit:  01.01.2019 bis 31.12.2021) durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW.

 

Ein Projekt in Kooperation von:

Gefördert von:

förderer