Lädt
back to top

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Infos dazu in der Datenschutzerklärung am Ende der Webseite.

Aktuelles  | 

Corona-Pandemie: Die Maskenpflicht kommt

Ehrenamtliche der Ev. Kirchengemeinde Langerfeld nähen Mund-Nasen-Schutz zur Verteilung in Langerfeld

 

Am Montag, 27.04.2020 wird es bundesweit verpflichtend sein, einen Mund-Nasen-Schutz (sogenannte Alltagsmasken) zu tragen. Die Pflicht bezieht sich dabei auf den öffentlichen Raum, beim Einkaufen in Geschäften und in Bussen und Bahnen.

Diese Maßnahme ist sehr wichtig, denn mit einfachen, selbstgenähten Masken kann man andere vor einer möglichen Infizierung mit Covid-19 schützen. Und wenn jede*r eine Maske trägt, sind alle geschützt! Am Anfang kostet es vielleicht etwas Überwindung, aber schon bald wird es zur Gewohnheit.

Das Quartiersbüro Tuhuus in Langerfeld möchte daher die Initiative der Evangelischen Kirchengemeinde Langerfeld unterstützen: Ehrenamtliche der Kirchengemeinde nähen Stoffmasken, die in Langerfeld an Menschen verteilt werden sollen, die sich nicht selbst eine Maske nähen oder kaufen können.

 

Benötigen Sie eine Maske?

Melden Sie sich bei der Evangelischen Kirchengemeinde bei den Pfarrerinnen und Pfarrer und Küsterin Gerda Schneider. Die Kontaktdaten finden Sie hier: https://www.kirche-langerfeld.de/ansprechpartner-1531.html

Zum Unkostenausgleich für die Masken freut sich die Kirchengemeinde über eine kleine Spende auf das Konto des Fördervereins Ev. Kirchengemeinde Langerfeld bei der Stadtsparkasse Wuppertal, IBAN DE92 3305 0000 0000 2224 97).

 

Haben Sie das Material für eine Maske, aber nicht die Möglichkeit selbst zu nähen?

Die Ehrenamtlichen der Evangelische Kirchengemeinde bieten an, die Masken aus Ihren Materialien zu fertigen. Dazu bitte die nötigen Einzelteile in einem verschlossenen Beutel mit Kontaktdaten in den Briefkasten am Tor des Gemeindehauses (Inselstr. 19) abgeben. Sie erhalten dann bis zu drei fertige Masken an Ihre Kontaktadresse.

(Dazu als Info: Für eine Maske braucht man Baumwoll-Stoff in den Maßen 20x20cm, dünner Stoff sollte doppelt gelegt werden: 40x20cm, 150cm Schrägband/Kantenband 2,5-4cm breit und 1 Gummiband ca. 50cm.).

 

Möchten Sie sich an der Initiative beteiligen, selber nähen oder Material spenden?

Wer mehr Masken näht, als für den eigenen Bedarf nötig, kann diese zur Weitergabe an die Evangelische Kirchengemeinde Langerfeld spenden. Dazu die Maske*n in eine Tüte in den Briefkasten der Gemeinde am Gemeindehaus Inselstraße 19 (Briefkasten am Tor) einwerfen.

Als Materialspenden nimmt die Ev. Kirchengemeinde Langerfeld gerne auch Gummibänder oder Schrägband an, Stoffreste werden nicht benötigt.

 

Bei Rückfragen können Sie sich gerne bei Pfarrerin Heike Ernsting, 0202 - 97682010 oder heike.ernsting [ä] ekir.de melden.

 

Informationen zur richtigen Verwendung und Reinigung von Mund-Nasen-Bedeckungen finden Sie hier in einer Zusammenstellung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

 


Kontaktieren Sie uns

Kontakt

Quartiersbüro
Tuhuus in Langerfeld

Odoakerstraße 2  42389 Wuppertal
(Eingang über Wilhelm-Hedtmann-Straße)

Telefon: 0202 254 850 58
E-Mail: info@tuhuus-langerfeld.de

Öffnungszeiten:
Dienstag 10.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch 14.00 - 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Zu Google-Maps

Ihre Ansprechpartnerinnen

Andrea Knoll
Mobil: 0157 - 806 198 20
Mail: knoll@tuhuus-langerfeld.de


Anke Kirchmann-Bestgen
Mobil: 0157 - 806 312 13
Mail: kirchmann@tuhuus-langerfeld.de


„Tuhuus in Langerfeld – Gut und lange leben im Quartier“ ist ein Kooperationsprojekt des Arbeiter-Samariter-Bund RV Bergisch Land e.V., der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal gGmbH und der Evangelischen Kirchengemeinde Langerfeld. Gefördert wird das dreijährige Projekt (Laufzeit:  01.01.2019 bis 31.12.2021) durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW.

 

Ein Projekt in Kooperation von:

Gefördert von:

förderer